5
(2)

Bleib dran – das Motto ist in Katzweiler Programm. „An den Schnittstellen von Konfirmanden- und Jugendarbeit wollen wir jungen Menschen helfen, ihren Platz in der Kirchengemeinde, in der Gesellschaft und in der Welt zu finden. Sie sollen dabei den Blick über ihren Tellerrand hinaus weiten. Wir wollen sie ermutigen, ihre Gaben für die Gemeinschaft aller Menschen einzusetzen und fruchtbar zu machen“, sagt Pfarrer Klaus Zech.

Arbeiten von Anne und Sandra (li.), Marie und Tim zum Thema Heimat.

Zum Beispiel Anne Reese und Sandra Herdt, beide 14 Jahre alt. Die beiden Jugendlichen aus Katzweiler haben sich an dem von der pfälzischen Diakonie ausgeschriebenen interkulturellen Kunstprojekt „Zwischen zwei Welten“ beteiligt. Mit Erfolg: Die Bilder von Anne und Sandra sowie des Mehlbacher Geschwisterpaares Marie (20) und Tim Streuber (18) wurden im Rahmen einer Ausstellung u.a. in der protestantischen Kirche von Katzweiler gezeigt. Hier standen sie auch im Mittelpunkt eines Gottesdienstes zum Thema „Heimat“. Die Teilnahme an dem Kunstprojekt hatten die offenen Angebote „Your Time“ und „Km/h Jugend“ (das Kürzel steht für Katzweiler, Mehlbach und Hirschhorn) initiiert. Diese sind wiederum Netzwerkpartner des protestantischen Jugendprojekts „Bleib dran“ in Katzweiler.

"Fan-Meile" beim Konfi-Cup 2019.

“Fan-Meile” beim Konfi-Cup 2019.

„Bleib dran“ ist ein Erprobungsraum, ein LabORAtorium, bei dem es um Anschlüsse und Übergänge geht: Von der Konfirmandenarbeit zur Jugendarbeit, vom Jugendlichen zum jungen Erwachsenen. Es geht um Heimat und Werte, um Internationalität und kulturelle Vielfalt und vor allem um den christlichen Glauben, der den jungen Menschen in ihren verschiedenen Lebensphasen Halt gibt. „Unser Projekt ist Teil einer größeren Geschichte, in deren Mittelpunkt Jesus Christus steht“, sagen der Katzweilerer Gemeindepfarrer Klaus Zech und seine Frau Margit Obländer-Zech. Dass sich Obländer-Zech für das Projekt – ehrenamtlich – engagiert, ist kein Zufall: Die Sozialpädagogin ist Vorsitzende des CVJM Pfalz. Der Christliche Verein Junger Menschen ist mit seiner erlebnispädagogischen Kompetenz ein wichtiger Kooperationspartner von „Bleib dran“. Neben dem CVJM Katzweiler gehören auch Kommunen und das Land Rheinland-Pfalz zum Netzwerk. Pfarrer Zech benutzt für das lokale Handeln mit globalem Blick das Bild konzentrischer Kreise: „Im Zentrum steht Jesus Christus, darum herum ordnen sich wie in Ringen gestaffelt kirchliche, gesellschaftliche und staatliche, haupt- und ehrenamtliche Akteure mit Ausdehnung und Wirkung in die ganze Welt.“

Church-Night 2019.

Church-Night 2019.

Es geht um Heimat und kulturelle Vielfalt, um Gott und die Welt

So wird etwa Your Time von der Landes-Jugendreferentin des CVJM Pfalz, Marialuisa Predieri, im Rahmen des vom Land gestarteten Modells „Mobile Jugendarbeit im ländlichen Raum“ geleitet. „Junge Menschen sollen motiviert werden, ihre gestalterischen Ideen selbstverantwortlich in die Tat umzusetzen“, erklärt Pfarrer Zech. Die Botschaft von Your Time (Deine Zeit) und seiner Weiterentwicklung Your Time Special: „Die Jugendlichen sagen, was sie gerne machen möchten und wir helfen ihnen, es umzusetzen.“ Einiges – insbesondere die Musik – sei durch die Corona-Pandemie „schmerzhaft“ ausgebremst worden, schildert das Ehepaar. Mit Hilfe der digitalen Medien, den zur Verfügung gestellten Materialien der landeskirchlichen Arbeitsstelle für Konfirmandenarbeit und der von der EKD (Evangelische Kirche in Deutschland) entwickelten Konfi-App sei die Konfirmandenarbeit der aktuellen Lage gerecht geworden. Neue Wege seien eingeschlagen worden, wie etwa der digitale Konfiunterricht oder Internet-Gottesdienste der Kirchengemeinde unter besonderer Beteiligung junger Leute. Auf „Live-Auftritte“ hofft das Jugendband-Projekt unter der Leitung von Jannis Sträßer von der evangelischen Freizeit- und Bildungsstätte Otto-Riethmüller-Haus.

Flatscreen-Projektion

Flatscreen-Projektion. Alle Fotos dieser Seite: Prot. Pfarramt Katzweiler

Aus einer Analyse der Jugendarbeit in der Protestantischen Kirchengemeinde Katzweiler-Mehlbach entstand vor sechs Jahren das vom CVJM Katzweiler entwickelte und von der UNESCO ausgezeichnete Projekt „Do it – gemeinsam mehr erreichen“, das nun mit „Bleib dran“ neu aufgestellt werden soll. Gerade im Zusammenhang mit kirchlicher Jugendarbeit haben für Klaus Zech zwei Bibelstellen besondere Symbolkraft „Suchet der Stadt Bestes“ (Jeremia 29, 7) und „Ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das, was dem Anderen dient“ (Philipper 2, 4). „Junge Menschen lernen mündiges Christsein kennen und werden zu zivilgesellschaftlichem Engagement befähigt.“ Text: Christine Keßler-Papin

Mehr zum Thema: www.cvjm-katzweiler.de; www.cvjm-pfalz.de; www.orh.de; www.konfi-zeit-pfalz.de.

Kontakt: E-Mail: pfarramt.katzweiler@evkirchepfalz.de; Telefon: 06301/9361 (Pfarrer Klaus Zech)

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.