Projekte

Startseite|Projekte

Auch nach der Konfi-Zeit: Dranbleiben und mitmachen

Bleib dran - das Motto ist in Katzweiler Programm. „An den Schnittstellen von Konfirmanden- und Jugendarbeit wollen wir jungen Menschen helfen, ihren Platz in der Kirchengemeinde, in der Gesellschaft und in der Welt zu finden. Sie sollen dabei den Blick über ihren Tellerrand hinaus weiten. Wir wollen sie ermutigen, ihre Gaben für die Gemeinschaft aller Menschen einzusetzen und fruchtbar zu machen“, sagt Pfarrer Klaus Zech. Arbeiten von Anne und

Auch nach der Konfi-Zeit: Dranbleiben und mitmachen2021-01-04T10:47:45+01:00

Aufbruchstimmung in der „Kirche ohne Mauern“

„Wir erproben eine völlige Neuausrichtung protestantischer Spiritualität in unserer Gemeinde.“ Pfarrer Uwe Weinert von der Speyerer Auferstehungsgemeinde freut sich über den frischen Wind, der durch seine Kirche im Süden der Stadt weht.

Aufbruchstimmung in der „Kirche ohne Mauern“2021-03-09T15:50:59+01:00

„Kirchenbezirk 2025“: Gut aufgestellt für die Zukunft

Als der Zweibrücker Dekan Peter Butz Anfang 2020, kurz vor dem Corona-Lockdown, zu Werkstatttagen in die Karlskirche einlud, war den Teilnehmern schnell klar, dass es um nichts weniger als die Zukunft des Kirchenbezirks geht. Die Daten und Fakten, die der Dekan und sein Team präsentierten, ergaben ein ziemlich schonungsloses Bild: Deutlicher Rückgang der Gemeindemitgliederzahlen und der Pfarrstellen, hoher Investitionsbedarf beim Gebäudebestand, spürbar zurückgehende Beteiligung am traditionellen Gemeindeleben. Unter Coronaschutz-Bedingungen:

„Kirchenbezirk 2025“: Gut aufgestellt für die Zukunft2021-03-09T15:51:54+01:00

Gottesdienst in Bewegung: Mit „Pop&Go“ im Flow

Stefan Fröhlich und Tobias Markutzik bringen den Move in die Kirche. Genauer gesagt: in die Gemeinden in den Kirchenbezirken An Alsenz und Lauter sowie Kusel im Nordwesten der Evangelischen Kirche der Pfalz. Die beiden Vollblutmusiker – der eine Pfarrer, der andere Bezirkskantor – sind tonangebend bei dem Anfang 2019 gestarteten Gemeindeentwicklungsprojekt „Popularmusik und Gottesdienst“. Unter dem Kürzel „Pop&Go“ werden neue Formate und Elemente entwickelt, um die frohe Botschaft in zeitgemäßer

Gottesdienst in Bewegung: Mit „Pop&Go“ im Flow2021-03-09T15:53:38+01:00

Eine ganze Region wird zur Ideenschmiede: Die Dorfraumentwickler

Unterwegs in Lauterecken. Sie nennen sich Dorfraumentwickler und sie haben einen Plan, der alles andere als alt ist. Mit jungen Ideen und Erfindungsreichtum hat die evangelische Jugend ein Projekt auf die Beine gestellt, das inzwischen zum Modell für eine ganze Region geworden ist. Der ursprüngliche Name – „Alte Welt im Aufbruch“ – ist dabei Programm. In einem starken Bündnis aus Kirche und Kommune, Kultur, Politik und Wirtschaft ziehen

Eine ganze Region wird zur Ideenschmiede: Die Dorfraumentwickler2021-03-09T15:54:21+01:00

„In bester Pfälzer Tradition“: RegioZonen für eine zukunftsfähige Kirche

Aus vielen mach vier: Mit dem Modell so genannter RegioZonen will der Kirchenbezirk Pirmasens den sinkenden Kirchenmitgliederzahlen und dem Pfarrstellenabbau bei gleichzeitig zunehmendem Arbeits- und Aufgabenvolumen für die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter begegnen. Die Schlüsselworte heißen Synergieeffekte und Strukturwandel, Zusammenarbeit und Zukunftsfähigkeit.

„In bester Pfälzer Tradition“: RegioZonen für eine zukunftsfähige Kirche2021-03-09T16:01:47+01:00

Forum für viele Fragen und Ideen: Das Küchengespräch

Nein, als Kaffeekränzchen, bei dem Kochrezepte ausgetauscht werden, ist das monatliche Treffen im alten Pfarrhaus von Finkenbach gewiss nicht gedacht. Im Gegenteil: Männer und Frauen, Jung und Alt, Berufstätige und Rentner, überzeugte Protestanten, Kirchenferne und Andersgläubige sollen sich angesprochen fühlen, wenn zum „Küchengespräch“ in das rund zweihundert Jahre alte nordpfälzische Kulturdenkmal eingeladen wird. Bereit zum Küchengespräch: Pfarrer Andreas Echternkamp in der Küche. Foto: Elfi Kraus Im Oktober 2018

Forum für viele Fragen und Ideen: Das Küchengespräch2021-03-22T13:50:43+01:00

Gemeinde feiert Gottesdienst: Morgenimpulse in der Gartenstadt

Begonnen hat alles im Mai 2019 mit einem Werkstatt-Tag in der Johanneskirche in Ludwigshafen-Niederfeld: Unter dem Motto „Ich, wir, Gott… Neue Gebetsformen und –feiern in Gemeinschaft“ machten sich die Teilnehmer Gedanken über alternative spirituelle Angebote und die Zukunft geistlichen Lebens. Am Ende des Tages war ein neues Format geboren: Der ökumenisch offene „Morgenimpuls“ an jedem zweiten Freitag im Monat um 7.30 Uhr. Flyer Werkstatt-Tag „Der Morgenimpuls ist mehr

Gemeinde feiert Gottesdienst: Morgenimpulse in der Gartenstadt2021-03-09T16:05:50+01:00

Begleitung und Hilfe: Gemeinde leben an Orten der Krise

Als Elke Echternkamp 2016 ihre Pfarrstelle in Rockenhausen-Marienthal antrat, war ihr bald klar, dass die Seelsorge in der flächenmäßig zwar großen, hinsichtlich ihrer Mitgliederzahl aber schrumpfenden Kirchengemeinde gute Voraussetzungen für einen „Erprobungsraum“ bietet. Die 59-jährige Theologin, die in der zum Kirchenbezirk an Alsenz und Lauter gehörenden Gemeinde auf einer „Kombi-Pfarrstelle“ zuständig ist für Gemeinde- und Klinikseelsorge, fand ein motiviertes und engagiertes Presbyterium und einen für ihre Idee aufgeschlossenen Dekan

Begleitung und Hilfe: Gemeinde leben an Orten der Krise2021-03-09T16:06:32+01:00
Nach oben