Startseite2021-01-25T16:17:42+01:00

Herzlich Willkommen
im LabORAtorium

der Evangelischen Kirche der Pfalz

Es geht um nichts weniger als um zukünftige Formen kirchlichen Lebens. Um Aufbruch und das Beschreiten neuer Wege. Zugleich geht es um unsere christlichen Werte und die spirituelle Dimension unseres Handelns. Dazu brauchen wir Ihre Ideen. Wir laden Sie ein, an spannenden Projekten mitzuarbeiten oder selbst die Initiative zu ergreifen und auszuprobieren, wie das christliche Leben neu und lebendig gestaltet werden kann.

Es darf experimentiert werden

Im Bauwagen und im Tonstudio; im Jugendraum und im Seniorenstift; in der Klinik und am Küchentisch; in freier Natur und unterm Kirchendach; auf dem Dorf und in der Stadt.  Überall dort, wo Kirche ist. Wir möchten Ihnen Mut machen, als Christen und gesellschaftlich engagierte Menschen zusammenzukommen und sich mit frischen Ideen und Gottvertrauen einzubringen.

Wir öffnen für Sie Erprobungsräume und Sie richten Ihr LabORAtorium ein. Mit Platz zum Experimentieren, Planen und Projektieren, zum Austausch über Gott und die Welt, zum gemeinsamen Beten, Feiern und Zusammenarbeiten – auch über Gemeinde- und Konfessionsgrenzen hinweg.

Ora et Labora

Bedeutung

LabORAtorium steht für das lateinische Ora et Labora, für Beten und Arbeiten. Denn wir sind uns sicher, es gibt an der Form, wie wir beten, einiges zu arbeiten und an der Form, wie wir arbeiten, einiges zu beten. In den Erprobungsräumen der Evangelischen Kirche der Pfalz darf ohne Erfolgsdruck ausprobiert und experimentiert werden. Ideen können scheitern, Versuche dürfen misslingen!

Ora et Labora

Eigenes LabORAtorium

Machen Sie die Probe aufs Exempel und bewerben Sie sich mit einem eigenen LabORAtorium oder arbeiten Sie mit an einer der Initiativen, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten vorstellen. Die Erprobungsräume sind ein Projekt der Evangelischen Kirche der Pfalz. Unser Team begleitet Sie gerne und steht Ihnen beratend und fördernd zur Seite.

Mutig voran, treten Sie ein, Ihre

Marianne Wagner, Oberkirchenrätin
Tim Kaufmann, Referent und Projektbeauftragter

Neueste Beiträge

Nach oben